Radtour nach Lank Latum

Mit 74 km keine kurze Tour nach Lank-Latum und zum Rhein. Aber es sind sehenswerte Kilometer meistens schön abseits der Straßen.

Peter hatte angekündigt eine wunderschöne Tour nach Lank Latum in petto zu haben. Und so hatte er heute die Führung übernommen und überraschte uns schon kurz hinter Korschenbroich, als er uns nicht über die holprige Zollhausstraße, sondern auf einem unbekannten Pfad nach Herzbroich führte. Weiter ging es dann an Herrenshof rechts und an Raderbroich links vorbei Richtung Gärtner Poetschke. Dann vorbei am Spargelhof über die Hardt nach Osterrath. Dann mit einem Zickzackkurs durch Strümp zum Italiener Pronto Salvatore in Lank Latum, wo wir im Freien aufs Beste bedient wurden.

 

Nach dem Essen überraschte er uns auf der Heimfahrt noch mit einem wunderschönen Abstecher zum Rhein, dem wir bis Meerbusch folgten. Am Dykhof konnten wir dann noch ein Wasserschloss bestaunen, aber eins ohne Wasser. Die Gräfte war ausgetrocknet. Weiter ging es dann zum Gestüt Lauvensburg, der Neusser Furth nach Morgensternheide und von dort zur Bauernbahn, wo wir uns schon wieder heimischen Gefilden näherten. Nach Lüttenglehn und Epsendorf waren dann die Hintern so platt gesessen, dass wir eine willkommene Pause im Eiscafe einlegten. Das war dann in Glehn selbst.

 

Kurz vor Liedberg verließ unserem Manfred das Glück. Ein Reifen hatte bedenklich viel Luft verloren und mit seiner winzigen Pumpe versuchte er dann das Malheur zu beheben. Er pumpte kräftig mit dem kleinen Ding. Arbeit ist eben immer noch Kraft mal Weg. Nun es reichte dann bis nach Hause. Was aber nicht bedeutete, dass das Glück im nun hold war. Beim Ausparken hatte er beim Zurücksetzen offenbar die Länge seines Gefährts etwas unterschätzt. Shit happens.

Dies landschaftlich sehr reizvolle Tour ist unbedingt zum Nachfahren zu empfehlen. Dank an Peter für seine Führung.

Download
Strecke als GPX-Datei
2019 Lank Latum.gpx
GPS eXchange Datei 1.8 MB